Skip directly to content

12 Tipps für einfache und sichere Linsenpflege (Ausgabe 32)

Guten Tag,

kennen Sie das auch: bei gewissen Routinetätigkeiten ist man mit den Gedanken ganz woanders und wundert sich hinterher, dass doch alles richtig gemacht wurde, z.B. Routinestrecken mit dem Auto fahren oder beim Wäschewaschen das Programm auswählen.

Ähnlich ist es bei der Kontaktlinsenpflege. Man macht es täglich ohne noch darüber nachzudenken, Nach meiner Erfahrung in der Praxis schleichen sich dabei mit der Zeit kleine „Schlampigkeiten“ ein, die erst mal nicht auffallen. Wird aber mit der Zeit die Pflege immer oberflächlicher, dann gibt es langfristig schon Unverträglichkeitssymptome und man bringt als Linsenträger das Eine nicht mit dem Anderen in Zusammenhang.

Deshalb gebe ich heute mal ein paar ganz simple Tipps zur Kontaktlinsenpflege.

  1. Vor dem Anfassen von Kontaktlinsen und Augen immer mit Seife die Hände waschen.
  2. Auf Rechte und Linke Kontaktlinse achten, Verwechslungen vermeiden oder kontrollieren lassen, wenn Sie unsicher sind.
  3. Pflegelösungen mit wenig, besser keinen, Konservierungsstoffen verwenden. Konservierungsstoffe können bei Dauergebrauch die Zellmembran der Hornhaut angreifen und zu Unverträglichkeiten führen.
  4. Regelmäßig, je nach individueller Empfehlung, Proteinentfernung an den Linsen machen. Proteine machen die Linsenoberfläche rau und die Kontaktlinsen werden lästig. Außerdem führen Sie mittelfristig zu Allergien am sensiblen Augengewebe.
  5. Tauschlinsen nach Angabe des Herstellers gegen neue Linsen austauschen, um das Tragen von verunreinigten Linsen zu vermeiden.
  6. Keine Pflegemittel in andere Flaschen umfüllen. Dabei schmiert man Keime an die Tropferspitze der Flaschen und Augenentzündungen sind die Folge.
  7. Kontaktlinsen immer nach dem Abnehmen abreiben, dabei bis 20 zählen, um ausreichende mechanische Reinigung zu erreichen. Oder selbsttätigg reinigende, konservierungsmittelfreie Peroxidlösungen verwenden.
  8. Behälter alle paar Monate gegen einen frischen austauschen. Im Behälter bildet sich mit der Zeit ein Biofilm, der ist nicht- wie sein Name vermuten lässt- recht gesund für den Mensch, sondern recht gesund für alle Bakterien, die sich dort sehr gut vermehren und Resistenzen gegen Desinfektionslösungen entwickeln.
  9. Regelmäßig alle 6-12 Monate Augen und Kontaktlinsen auf Veränderungen untersuchen lassen. So werden kleine Auffälligkeiten entdeckt, besprochen und beseitigt bevor Unverträglichkeiten entstehen.
  10. Alle Frage zum Thema Linsen und Pflegemittel beim Anpasser oder Händler stellen, um so auch zu lernen, wer fachkompetent ist und sich um Augengesundheit kümmert oder wer weniger gut als Ansprechpartner unterwegs ist.
  11. Wenn sich Augen röten, trocken anfühlen, tränen, Tragezeiten kürzer werden, Fremdkörpergefühl auftritt, Sehen sich verändert: Immer kurzfristig beim Anpasser vorstellen. Der kennt den Zusammenhang zwischen Ihren Augen, den verordneten Kontaktlinsen und den Wechselwirkungen mit Pflegemitteln und kann am besten schnell helfen.
  12. Für Urlaub/Reise immer Ersatzlinsen und praktische kleine Pflegemittel einpacken, um in dieser Zeit sicher versorgt unterwegs zu sein.

Sylvia Hergert
Kontaktlinsenspezialist