Skip directly to content

Junger Augenoptik-Student sucht Praxiserfahrung (Ausgabe 34)

Guten Tag,

die meisten Leute haben im laufe ihres Lebens die Erfahrung gemacht, dass nach der Theorie die Praxis kommt. Sei es bei der Berufsausbildung, der Fahrschule oder als junge Eltern. Man muss eben „tun“ um sein Wissen umzusetzen und aus Fehlern zu lernen.

Genauso geht es jedem jungen Studenten beim Übergang von viel theoretischer Bildung ins praktische Arbeitsleben. Die Nachfrage nach Praktika ist groß und die Bereitstellung der Praktikumsplätze wichtig. Im Fach der Augenoptik ist Voraussetzung für die gesetzliche Zulassung zum Anpassen von Kontaktlinsen ein Abschluss als Augenoptikermeister, Abschluss der Fachschule oder der Fachhochschule.

Wir werden vom 1.-15. November eine jungen Mann der Fachhochschule Jena bei uns haben, damit er praktische Erfahrung im Bereich der Kontaktlinsenanpassung bei uns sammeln kann. Um ihm breites Praxiswissen zu vermitteln, wollen wir gerne in dieser Zeit Augenkontrollen bei Kunden mit stabilen (harten) Kontaktlinsen sowie weichen Individuallinsen (Jahreslinsen) durchführen. Ebenso interessant sind alle Kunden mit Kontaktlinsen bei Keratokonus, nach Keratoplastik und nach Lasik Operation.

Trifft eines der Kriterien auf Sie zu, dann vereinbaren Sie doch bitte Ihren nächsten Kontrolltermin bei uns für Anfang November.

Es sind auch alle Leute willkommen, die sich erstmalig bei uns Kontaktlinsen anpassen lassen wollen! Es wird genauso gewissenhaft angepasst, kontrolliert und erklärt wie immer bei uns.

Wir bedanken uns bei Ihnen.

Sylvia Hergert, Kontaktlinsenspezialist
Robert Herber, Student der Fachrichtung Augenoptik/Optometrie an der FH Jena

So sieht eine Aufnahme der Vermessung Ihrer Augenhornhautoberfläche aus. 22.000 Messpunkte erfassen die genaue Form und machen eine passgenaue Anfertigung der stabilen Linsen und damit eine gute Verträglichkeit möglich.