Skip directly to content

Therapie bei Rot-Grün-Farbsehschwäche (Ausgabe 3)

Guten Tag,

In den letzten Monaten hatten wir vermehrt Anfragen, ob wir Rot-Grün Sehschwächen mit Kontaktlinsen ausgleichen können.

Zum besseren Verständnis will ich das Thema einmal näher beleuchten. Wer alle Farben richtig wahrnimmt, kann sich nicht vorstellen, wie mangelhaft die Umgebung für Menschen mit Farbsinnstörung wahrgenommen wird. Da im Alltag auch viele Mischfarben existieren, treten oft auch bei der Unterscheidung von Farben Probleme auf, die auf den ersten Blick kein Rot oder Grün enthalten, bei denen aber diese Farben beigemischt sind. Manchen Betroffenen stört das wenig, da er einfach nicht weiss, wieviel intensiver alles aussehen kann. Andere leiden darunter und spüren selbst, dass sie mit dem Farbensehen „daneben“ liegen z.B. bei der Kleiderauswahl oder beim Basteln an der Eisenbahnanlage, wo es auf gute Farberkennung ankommt. Etwa 8 % der Männer und 0,5 % der Frauen sind von dieser erblichen Fehlfunktion betroffen. Es ist ein angeborener genetischer Defekt. Die Häufung bei Männern ist dadurch zu erklären, dass die Farbunterscheidungsfähigkeit durch das Chromosom 23 ( X-Chromosom) weitergegeben wird, welches auch für die Entscheidung des Geschlechtes verantwortlich ist. Dieses Chromosom hat der Mann einmal und dazu ein Y-Chromosom. Ein Junge muss also mit dem Farbdefekt des X-Chromosoms leben, während bei einem Mädchen bei Defekt eines X-Chromosoms das zweite, meist intakte X-Chromosom, das Defekte überdeckt.

Seit einigen Jahren gibt es eine Methode, bei der mit genau definierten Farbfiltern getestet wird, ob sich damit das Farbenunterscheidungsvermögen verbessert. Wenn ja, kann zur Verbesserung der Farbwahrnehmung eine Kontaktlinse mit Farbfilter benutzt werden. In ausführlichen Studien wurde die Wirksamkeit der Methode nachgewiesen.Eingesetzt wird die Methode auch bei der Therapie der Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche).

Jüngste Erfahrungen zeigen positive Wirkung auch bei der Therapie von Epileptikern und Kopfschmerzpatienten. Gerade bei Kopfschmerz bei Frauen gibt es sehr positive Ergebnisse in Bezug auf die Häufigkeit und Intensität der Beschwerden.

Die Therapie mit diesen Chromagen Kontaktlinsen erfolgt durch nur wenige spezialisierte Augenärzte und Augenoptiker. Ein individuelles, ausführliches Gespräch zum Erfassen des Problems und der Erklärung der Möglichkeiten ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Einsatz.

Um auf die Anfragen zurückzukommen: Ja, wir können Farbsinnstörungen mit Kontaktlinsen verbessern.

Sylvia Hergert
Augenoptikermeisterin

>> zurück