Skip directly to content

Wie kommt die Optik in so eine kleine Kontaktlinse? (Ausgabe 6)

Guten Tag,

Das ist eine häufige Frage von interessierten Kunden. Ich merke dann immer dass das, was für mich Alltag ist, für Andere ganz fremd und unerklärlich ist- logisch, woher soll man es auch wissen. Wenn ich überlege muss ich feststellen, dass ich noch nie einen Beitrag über Kontaktlinsenherstellung im Fernsehen gesehen habe.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, Kontaktlinsen zu fertigen. Alle Kontaktlinsen werden aus Kunststoffen hergestellt deren Zusammensetzung und Eigenschaften sehr verschieden sind.
Beim Formguss wird flüssiger oder granulatförmiger Kunststoff zwischen die zwei Teile einer Form gegeben. Durch Druck und Temperatur entsteht die richtige Form und Materialstabilität.
Beim Schleuderguss wird flüssiger Kunststoff in eine rotierende Form gegeben und unter UV-Bestrahlung ausgehärtet. Beide Verfahren haben den Vorteil, das sie für die kostengünstige Herstellung vieler gleicher Kontaktlinsen geeignet sind. Zum Beispiel bei den so genannten Tauschlinsen, wie Tages- oder Monatslinsen, eine gute Variante. Nachteil ist die äußerst begrenzte Möglichkeit verschiedener Krümmungen, Kontaktlinsenränder und optischer Vielfalt durch die notwendigen verschiedenen Gussformen.
Bei der Herstellung im Drehverfahren werden aus festen Rohlingen mittels Diamantschneidwerkzeug zuerst die Rückfläche, dann der Durchmesser und die Vorderfläche der Kontaktlinse festgelegt. Der Parametervielfalt sind hier kaum noch Grenzen gesetz. Die Herstellung ist aufwändig und wird nur für Kontaktlinsen mit langer Nutzungsdauer angewendet. Manchmal erfolgt noch eine Politur, oft sind die Schneidwerkzeuge so präzise, das die Qualität der Linsenoberfläche sofort sehr gut ist. Auch weiche Kontaktlinsen werden so produziert. Dazu wird das Material erst dehydriert (Wasser entzogen) und nach der Fertigung wieder hydriert (Wasser genau definiert zugeführt). Das alles findet in klimatisierten Räumen statt, wo Temperatur und Luftfeuchte genau passen müssen. Allein dieses Verfahren eignet sich zur Herstellung individueller, präzise passender Kontaktlinsen.

Auf unserer Homepage www.neu-sehen.de unter „Ihre Wünsche“ haben wir für Sie ein Herstellervideo eingestellt. Unser Lieferant „Galifa“ aus der Schweiz zeigt im Zeitraffer, wie individuelle Kontaktlinsen hergestellt werden, von der Messung der Kundenaugen bis zur Qualitätskontrolle und zum Versand. Schauen Sie es sich an! Es geht um Ihre Augen.

Sylvia Hergert

>> zurück