Skip directly to content

9 Tipps für richtigen Sonnenschutz Ihrer Augen (Ausgabe 12)

Guten Tag,



Sonne tut der Seele gut. Aber welche Einflüsse hat das Sonnenlicht am Auge? Viele Leute wissen darüber nicht viel. Doch Augengesundheit ist ein Anliegen, um das man sich von Kindheit an vorbeugend kümmern muss. Und das geht nur, wenn man die Zusammenhänge versteht. Wäre ich keine Augenoptikermeisterin, würde ich wahrscheinlich fast nichts darüber wissen. Doch so gehört es zu meinem Beruf und ich kann mein Wissen weitergeben. Doch ehe wir zu den Tipps kommen, erst etwas zum allgemeinen Verständnis.

Sonnenlicht enthält neben dem sichtbaren Licht das Infrarotlicht und das ultraviolette Licht, kurz UV Licht. Dieses teilt sich in UVC-, UVB -und UVA Licht. UVB- und UVA Licht kann bei intensiver, lang dauernder oder regelmäßiger Einwirkung ganz verschiedene Augenkrankheiten auslösen bzw. fördern.

Die schmerzhafte Hornhautentzündung durch „Verblendung“ nach Aufenthalt im Gebirge bei Sonne und Schnee ist z.B. eine schnelle Reaktion auf zu viel UV Licht, bedingt durch die Höhenlage und die Reflexion am Schnee. Viele Veränderungen gehen allerdings schleichend einher, wie die Entwicklung von kleinen Verdickungen auf der Bindehaut seitlich von der Iris. Ebenso die Entwicklung der Augenlinsentrübung (Grauer Star) und die Entwicklung von Veränderungen der Netzhaut am Augenhintergrund (Makuladegeneration). Beide Krankheiten führen unbehandelt bei weiterem Fortschreiten zur Erblindung. Da die Intensität und die Dauer der UV Belastung maßgeblich für die Ausbildung dieser Krankheitsbilder ist, treten diese typischerweise im fortgeschrittenen Lebensalter auf, wenn der Mensch viele Jahre dem Sonnenlicht ausgesetzt war. Vorbeugen kann man nur durch guten Augenschutz, möglichst von Kindheit an.

Tipp 1: Bei intensiver Sonne einen breit krempigen Hut oder ein Basecap aufsetzen. Das wirft Schatten auf die Augenpartie und schützt so schon etwas.

Tipp 2: Sonnenbrille nicht zu dunkel wählen. Die Farbe der Gläser dient nur dem Blendschutz. Hinter den dunklen Gläsern werden die Pupillen weiter und seitlich einfallendes Licht gelangt leichter ins Auge.

Tipp 3: Sonnenbrille mit UV Schutz bis 400 nm benutzen. Bei geringerem Wert wird nur UVB- aber nicht UVA Licht absorbiert. Das hilft also nur teilweise.

Tipp 4 : Sonnenbrille sollte groß, leicht gebogen und auch seitlich schützend sein, da sonst von hinten und seitlich einfallendes Licht die Hornhaut erreicht und ins Auge eindringt.

Tipp 5: Die Sonnenbrille muss überhaupt UV Schutz haben! Das CE Kennzeichen ist kein Qualitätssiegel für Sonnenschutz!

Tipp 6: Träger von weichen Kontaktlinsen sollten Linsen mit UV Schutz bevorzugen, wenn sie sich viel im Freien aufhalten. Die große Linse bedeckt die Hornhaut und auch den Übergang zur Bindehaut und schützt so massiv vor UV Lichteinfall ins empfindliche Auge.

Tipp 7: Formstabile Linsen mit UV Schutz bewirken „ganz nebenbei“ eine Basisschutz für Augenlinse und Augennetzhaut. Fast alle von uns angepassten formstabilen Linsenmaterialien haben UV Schutz.

Tipp 8: Bei Aufenthalt in besonders UV Strahlung intensiver Umgebung, also am Strand, am Wasser, im Gebirge, im Schnee, sind 1-Tages- Kontaktlinsen mit hohem UV Schutz die beste Methode, das Augeninnere vor Schädigung durch Licht zu schützen. Die Kontaktlinsen aus unseren ACUVUE Linsensortiment sind durchweg mit hohem UV Schutz ausgestattet. Ergänzt durch eine schützende Sonnenbrille wird auch die Blendung reduziert und die Bindehaut der Augen geschützt. www.acuvue.de/UV-Effekte

Tipp 9: Kinder sind besonders empfindlich bei hohen UV Licht Intensitäten, da sie große Pupillen und eine ganz klare Augenlinse haben und mehr Zeit im Freien verbringen. Deshalb Kinder immer mit geeigneten Sonnenbrillen- also groß, nicht zu dunkel, UV Schutz bis 400 nm- schützen. Keine „Spielzeugsonnenbrillen“ geben. Durch die dunklen Gläser werde die Pupillen erweitert und so dringt noch mehr UV Licht ins Auge. Es wird so mehr Schaden als Nutzen gestiftet.

Wir führen Kindersonnenbrillen, die allen Anforderungen gerecht werden, sicher und schön.

Sylvia Hergert

>> zurück