Skip directly to content

Muss ich zur Augenkontrolle mit aufgesetzten Kontaktlinsen kommen? (Ausgabe 45)

Guten Tag,

Diese Frage wird mir oft beim vereinbaren des Kontrolltermins gestellt.

Klare Antwort ist „JA“, und ich erkläre Ihnen heute mal, warum.

Die Augen- und Kontaktlinsenkontrolle, die wir jedem Kontaktlinsenträger anbieten, beinhaltet viele verschiedene Arbeitsschritte.

Vor der eigentlichen Augenuntersuchung wird die Sehleistung mit Kontaktlinsen überprüft und gemessen, ob sich Änderungen ergeben die zur Verbesserung des Sehens führen.

Dann wird der zentrale Sitz der Kontaktlinsen auf der Hornhaut bzw. Bindehaut beobachtet. Außerdem die Beweglichkeit der Linse am Auge. Beides ist kurz nach dem Aufsetzen anders, als wenn die Kontaktlinse schon einige Stunden oder den ganzen Tag am Auge war. Auch abends muss die Kontaktlinse locker sitzen, damit mit jedem Lidschlag neue, sauerstoffreiche Tränenflüssigkeit unter die Linse kommt und alte, verbrauchte ausgespült wird.

Außerdem darf die Kontaktlinse an den Augengeweben keine Druckstellen oder Abschürfungen verursachen und keine Bindehautgefäße abdrücken. Die Kontaktlinse muss sich außerdem noch gut mit Tränenflüssigkeit benetzen.

Ganz wichtig ist zu beurteilen, ob durch die Kontaktlinsen Veränderungen des Stoffwechsels am Augengewebe auftreten. Dieser Befund kann sich schon nach kurzer Kontaktlinsenpause wesentlich ändern und zu falschen Untersuchungsergebnissen führen.

Die Beurteilung des Zustandes von Hornhaut, Bindehaut, Augenlidern kann dann auch ohne Kontaktlinsen erfolgen. Aber wichtig ist eben zu beobachten, wie sehen die Augen beim oder direkt nach dem Kontaktlinsentragen aus.

Falls Sie Beschwerden irgendwelcher Art im Zusammenhang mit den Kontaktlinsen haben, ist neben Ihrer Beschreibung der Probleme stets auch die objektive „Fehlersuche“ durch einen Fachmann nötig. Die Beratung am Telefon oder zwischen zwei anderen Terminen an der Anmeldung bringt keine sinnvollen Erkenntnisse und dann auch keine Hilfe.

Betrachten Sie Ihre Kontaktlinsen als unsichtbares (Ersatz)teil Ihres Auges. Dann leuchtet es auch ein, dass Auge und Kontaktlinse in Wechselwirkung zueinander kontrolliert werden müssen.

Diese weiche Monats-Kontaktlinse ist im Durchmesser etwas zu groß für dieses Auge. Eine individuell angefertigte Kontaktlinse mit deutlich kleinerem Durchmesser beeinflusst den Stoffwechsel der Augenhornhaut weniger und ist dadurch besser langzeitverträglich.

Hier finden Sie Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen:

www.neu-sehen.de/faq

Sylvia Hergert
Kontaktlinsenspezialist