Skip directly to content

Angst vor dem ans Auge Fassen

Haben Sie Angst vor dem ans Auge fassen?

Da sind Sie nicht alleine. Verständlich ist diese Hemmung auch, denn die vor der Iris und Pupille liegende Hornhaut des Auges ist extrem berührungsempfindlich. Kommt ein Fremdkörper z.B. Straßenstaub, ins Auge, reagiert es sofort mit Lidschlussreflex und Tränen. Das ist ein natürlicher Schutzreflex, der ja auch sehr nützlich ist, sonst würde das Auge ständig verletzt. Nun passt ja ein eckiges, kratziges Staubkorn auch nicht aufs Auge. Anders bei Kontaktlinsen. Die sind zwar verhältnismäßig groß, aber werden so genau an die Augenoberfläche angepasst, dass sie nicht kratzen oder reiben sondern auf der Tränenflüssigkeit schwimmen.

Tipp: Waschen Sie sich die Hände und trocknen sie ab. Dann tippen Sie sich sachte mit der Fingerspitze auf das weiße- die Bindehaut- am Auge. Das tut nicht weh, da Sie dort kaum Empfindungsnerven haben. So, und das üben Sie ein paar mal und dann wird auch der Lidschlussreflex weniger. Berührungsempfindlich sind Sie nur auf der Hornhaut, und da fassen Sie nicht hin.

Wenn wir Ihnen die Handhabung der Kontaktlinsen lernen, nehmen wir uns richtig Zeit für Sie. Und wenn es nicht auf Anhieb klappt, dann üben wir eben nochmal ein paar Tage später. Wichtig ist die richtige Technik und gezielte Tipps vom Anpasser, denn jedes Auge reagiert etwas anders. Langes üben ohne Anleitung strapaziert nur Augen und Nerven, also kommen lieber Sie zu uns. Irgendwann kann die Handhabung jeder, dann ist es wie Radfahren. Man verlernt es nicht mehr.